buehnenbild_first-responder.jpg Foto: A. Zelck / DRK e.V.
First ResponderHelfer vor Ort

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. First Responder

First Responder: professionelle ehrenamtliche Ersthelfer

Ansprechpartner

Frau
Elfi Kirst

Tel:  02651
        70 08 30

Fax: 02651
        70 08 60

e.kirst@mayen-koblenz.drk.de

Westbahnhofstraße 7
56727 Mayen

Sie sind gut ausgebildete Ersthelfer aus der Nachbarschaft: die First Responder oder auch Helfer vor Ort. Ihre Aufgabe ist es, im Ernstfall die therapiefreie Zeit bis zum Eintreffen des Notarztes oder Rettungsdienstes zu überbrücken. Damit übernehmen die First Responder, die ausschließlich ehrenamtlich arbeiten, eine wichtige Funktion in der Rettungskette.

Unsere First-Responder-Gruppe vom DRK-Ortsverein Niederwerth

Mittlerweile kann ein etabliertes System von Ersthelfern vor Ort (Organisierte Erste Hilfe) im Landkreis Mayen-Koblenz präsentiert werden. Ersthelfer vor Ort sind sanitätsdienstlich ausgebildete Rotkreuzler, die ein zusätzliches Bindeglied in der Rettungskette zwischen Notruf und Eintreffen des Rettungsdienstes darstellen. Ihre Hauptaufgabe ist die Wiederherstellung der Vitalfunktionen in den ersten, entscheidenden Minuten. Durch ihren Einsatz sollen Spätschäden bei den Patienten vermieden werden.
Mit dem Aufbau wurde 1997 im Ortsverein Mülheim-Kärlich begonnen. Zwischenzeitlich haben sich unter anderem die Ortsvereine Andernach, Ettringen, Kaltenengers, Mayen, Plaidt, Polch, Rhens, Saffig, St. Sebastian, Urbar, Vallendar und Waldesch angeschlossen.
Die Ausstattung der Ersthelfer besteht im Wesentlichen aus einem Rettungsrucksack, einer Einsatzjacke und einem Funkmeldeempfänger, damit die Alarmierbarkeit über die Leitstelle gegeben ist. Die Ersthelfer werden gleichzeitig mit dem Rettungsdienst alarmiert. Der Grundgedanke des Systems ist es, dass die Ersthelfer, weil örtlich näher zum Einsatzort gelegen, früher als der Rettungsdienst am Ort sind und dann bereits unmittelbar lebensrettende Maßnahmen einleiten können.  Sie übergeben bei Eintreffen des Rettungsdienstes an Notarzt und Mitarbeiter des mobilen Rettungsdienstes. Die Ersthelfer werden von uns eigens für diese Aufgabe vorbereitet und ausgebildet durch Grundausbildungen sowie Aufbaukurse. Sollte der Dienst mit einem Defibrillator ausgestattet sein, ist der Kurs Frühdefibrillation - Zertifizierung eine Voraussetzung für die Anwendung des Gerätes. Der Einsatz der Helfer erfolgt nach den Qualitätsrichtlinien des Deutschen Roten Kreuzes. Es finden regelmäßig Besprechungen mit der Kreisbereitschaftsleitung zum Erfahrungsaustausch und Koordinierung statt.

Sollten Sie sich für die Mitarbeit in der Organisierten Ersten Hilfe interessieren, melden Sie sich bei uns telefonisch oder verwenden Sie das Kontaktformular

Ausbildung der First Responder

Die ehrenamtlichen Lebensretter legen einen Erste Hilfe Kurs mit 8 Doppelstunden sowie eine Sanitätsausbildung mit 64 Stunden ab. Darüber hinaus erhalten sie eine Schulung in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und eine Einweisung in die Frühdefibrillation. Während ihrer Ausbildung sammeln die First Responder praktische Erfahrungen im Rettungswagen, auch danach bilden sie sich stets fort.